zurück
01.06.2021

Digitales Marketing mit FAIRTIQ erweitern

Im Herbst 2020 startete FAIRTIQ das zweijährige Pilotprojekt “SWIPE + RIDE” mit dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) und seinen Partnern.*

Das Projekt verläuft bisher höchst zufriedenstellend: Die Kontingente für Testnutzer:innen waren rasch ausgeschöpft, besonders direkt innerhalb der Stadt München. 

„Mit dem Piloten „SWIPE + RIDE“ bauen wir die Umstiegshürde „Tarifsystem“ weiter ab. Vor allem Menschen, die nur gelegentlich mit dem ÖPNV unterwegs sind, müssen sich nun keine Gedanken mehr zum gerade passenden Ticket machen. Und gleichzeitig können Pilotkund:innen aktiv an der weiteren Gestaltung des Tarifs mitwirken – als wichtiger Bestandteil des Projektes.“ - MVV-Geschäftsführer, Dr. Bernd Rosenbusch.

In-App BONUS Kommunikation durch Push-Nachrichten

FAIRTIQ unterstützt das Team des MVV im Marketing und bietet die Möglichkeit die Kund:innen auf unterschiedlichsten digitalen Kanälen zu erreichen. Maßnahmen zur Reduktion der Abwanderungsrate von Kund:innen sind beispielsweise das BONUS-Programm und Experimente mit verschiedenen Tarifen, unter anderem dem Luftlinientarif. 

“Wir haben ein BONUS-Programm in unser Projekt eingebaut: Nach der vierten Fahrt im Monat bekommen die Fahrgäste zehn Prozent Gutschrift für den nächsten Monat. Wir wollen dieses Bonisystem weiter ausbauen und hoffen, so mehr Kund:innen zu gewinnen und sie zugleich zu mehr Fahrten zu animieren.” - Ivanka Lazinica, Projektverantwortliche eTarif MVV [Zitat während des International FAIRTIQ Panels].

“FAIRTIQ verfügt über einen Datensatz zur ÖV-Nutzung, der in Umfang und Detailgrad einmalig ist. 

Durch Auswertungen dieser Daten können wir für die FAIRTIQ-ÖV-Partnerunternehmen wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die eine kunden- und nachfrageorientierte Verbesserung des ÖV-Angebots ermöglichen. Die FAIRTIQ-Technologie macht es außerdem sehr einfach Marketingkampagnen umzusetzen und direktes Kundenfeedback einzuholen. Das kann ein Code für Freifahrten sein oder die Nutzung des direkten Kundenkontakts über die App, wie wir es bei der Gornergratkampagne für die Matterhorn Gotthard Bahn getan haben.” - Elias Blum & Luise Rohland Digitales Marketing und Datenanalyse FAIRTIQ [Auszüge aus dem Mitarbeitenden-Interview]

 

Interview mit Marketingspezialistin Loredana Manniello

Unsere Marketing Spezialistin Loredana Manniello erklärt im folgenden Interview kurz und knapp, inwiefern FAIRTIQ den MVV unterstützt und was, dank der innovativen FAIRTIQ-Technologie, sonst noch alles möglich ist.  

 

FAIRTIQ: Das MVV Projekt in ein paar Worten - worum geht es genau?

Loredana Manniello:

Die MVV Region testet auf Basis der FAIRTIQ-Lab Technologie den sogenannten eTarif im Projekt „SWIPE + RIDE“. Im Marketing bei FAIRTIQ unterstützen wir das Projekt mit zielgerichteten Marketingaktivitäten, die auf Aktivierung und Reaktivierung der Nutzer:innen, sowie auf Referrals und Mehrnutzung ausgerichtet sind. 

 

FAIRTIQ: Welche Automatisierungen sind im Marketing im MVV Piloten bereits umgesetzt?

Loredana Manniello:

Neu registrierte Nutzer:innen werden automatisch mit einer Willkommensmail begrüßt, in der die wichtigsten Informationen zu „SWIPE + RIDE“, sowie Tipps und Tricks zur Nutzung der FAIRTIQ-Lab App erläutert werden. Auch wurden bereits E-Mails vorbereitet, um Nutzer:innen zu reaktivieren, sobald wir uns dann wieder effektiv in der Covid Opening Phase befinden. In Bezug auf eine mögliche Automatisierung wurden außerdem monatliche Reminder E-Mails getestet. Die gingen an diejenigen Nutzer:innen, die kurz vor der Erreichung eines Bonus für den nächsten Monat standen.

 

FAIRTIQ: Und was sind die Ergebnisse bzw. wie erfolgreich sind diese Automatisierungen?

Loredana Manniello:

Mit unseren Maßnahmen, ob automatisiert oder manuell, konnten wir bereits diverse positive Effekte erzielen. Zum Beispiel, bereits die Willkommens-E-mail - eine relative simple Maßnahme - ist sehr effektiv wenn es darum geht, neue Nutzer:innen zur ersten Fahrt zu bewegen und sie somit zu „aktivieren”. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit den bereits vorbereiteten Reminder-Mails bald auch wieder eine positive Reaktivierungsrate bei denjenigen Nutzer:innen, die im Moment nicht mehr mit dem ÖV reisen, erzielen können. Indem wir zudem die Nutzer:innen, die kurz vor einem Bonus stehen, zielgerichtet angeschrieben haben, konnten wir auch eine erhöhte Anzahl an Nutzer:innen feststellen, die schließlich von diesem Bonus profitiert haben. Bei unseren E-Mail Maßnahmen geht es natürlich um automatisierbare Maßnahmen denn wir wollen eine effiziente und zeitpunkt-gerechte Versendung gewährleisten. Doch machen wir noch viel mehr als das. Wir setzen E-Mails zum Beispiel auch ein, um unsere Nutzer:innen zu Weiterempfehlungen zu motivieren - auch das hat in der Vergangenheit gut funktioniert. 

 

FAIRTIQ: Was ist noch geplant?

Loredana Manniello:

Geplant ist sicherlich die Einführung und Automatisierung der genannten Reminder-Mails, sowie ein weiterer Ausbau der Bonus-Reminders. 

 

FAIRTIQ: Wieso ist das wichtig?

Loredana Manniello:

Durch diese Maßnahmen können wir die Nutzer:innen zielgerichtet in ihrer Customer Journey begleiten und sie durch die richtigen Botschaften zum richtigen Zeitpunkt bei der Nutzung unserer App und bei der Teilnahme am MVV Pilotprojekt unterstützen. Dies führt auch dazu, dass wir bei unseren Nutzer:innen on Top of Mind bleiben, was auch positiv für die Aktivierungs- und Nutzungsrate ist. 

 

FAIRTIQ: Und wie vermeidet ihr, dass die Nutzerinnen und Nutzer sich nicht zugespamt fühlen?

Loredana Manniello:

Wir fokussieren uns auf für die Nutzer:innen relevanten Content, der effektiv einen Mehrwert bietet - es heisst also auch hier: Qualität vor Quantität. Wir möchten unseren Nutzer:innen die optimale Botschaft zum optimalen Zeitpunkt versenden - deshalb haben E-Mail Automatisierungen eine große Relevanz in diesem Prozess.



  • VIDEO - 


Lesen Sie hier auch unseren Blogpost zum Thema verantwortungsvolle Datennutzung oder erfahren Sie mehr auf unserer Website. 

 

*Dem Freistaat Bayern, der Stadt München, den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Erding, Ebersberg, Freising, Fürstenfeldbruck und Starnberg, der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), sowie der S-Bahn München und der Bayerische Regiobahn (BRB).

Kategorie: