back
17.07.2020

“Wenn ich den See seh’, brauch’ ich kein Meer mehr”

Wer braucht schon ein Meer, wenn er beispielsweise am Ufer des Neuenburgersees in der Sonne liegen und die Sicht auf das blaue Wasser geniessen kann? Eben. 

Der Sommer 2020 steht ganz unter dem Motto “Ferien in der schönen Schweiz und Umgebung”. Traurig zu sein brauchen wir deswegen mitnichten. Vor allem deshalb nicht, weil man sich dank der FAIRTIQ-App keine Minute um Tickets für die Zahnradbahn, die Seilbahn, das Schiff oder den Regionalzug kümmern muss. Das bringt eine Menge Entspannung. Und wofür, wenn nicht für Entspannung, sind Ferien denn sonst da? 

Hier kommt eine Auswahl an Ausflugsperlen, welche man mit der FAIRTIQ-App bequem erreicht und die einen die Ferien im fernen Ausland im Nullkommanix vergessen lässt. Und es kommt noch besser: Wer an fünf Tagen in einem Monat innerhalb der mit * markierten ÖV-Gebieten reist, bekommt FAIRTIQ-Guthaben geschenkt. Also, Rucksack packen, Wanderschuhe schnüren, Badehosen nicht vergessen, und los gehts:

Colombier Strand

Neuenburgersee

An diesem Strand am Neuenburgersee kommt definitiv Ferienstimmung auf, beinahe wähnt man sich am Mittelmeer. Auf dem benachbarten Campingplatz Camping Paradis-Plage kann man die obligate Portion Pommes erstehen, ein Stand-up-Paddle mieten - oder gleich über Nacht bleiben. Es lohnt sich, ein paar Tage in der Region zu verweilen. Hier gibt es viel zu sehen und das weitläufige Gebiet zwischen Colombier und Neuenburg bis nach La-Chaux-de-Fonds und Le Locle (Tarifverbund Onde verte*) lässt sich bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln und FAIRTIQ erkunden. Hier gehts zum Routenplaner.

Seilpark Gründenmoos

Toggenburg

Wer nicht am Strand liegen, sondern lieber hoch hinaus möchte, der macht sich auf in den Seilpark Gründenmoos in Abtwil bei St. Gallen. Hier kann man sich je nach Lust und Mut von Baum zu Baum schwingen, die kühle Waldluft geniessen und den Eichhörnchen guten Tag sagen. Der Seilpark liegt im Tarifverbund OSTWIND* und lässt sich per Zug und Bus erreichen. Wer mehrere Tage in der Ostschweiz bleiben möchte und nach dem Seilparkabenteuer noch voller Energie steckt, der begibt sich ins schöne Wandergebiet des Toggenburgs. Besteht nach der Anstrengung zwischen den Baumwipfeln dagegen eher das Bedürfnis nach körperlicher Erholung, so empfiehlt sich der Besuch eines der Strandbäder am weitläufigen Bodensee, so z.B. des Strandbads Arbon.

Hängebrücke Goms Bridge

Goms Bridge

Wer diese beeindruckende Brücke noch nie unter die Füsse genommen hat, der hat sich bislang eine ganze Palette an Oooh!- und Aaah!-Momenten entgehen lassen. Die 280 Meter lange und 1,40 Meter breite Hängebrücke zwischen dem Bahnhof Fürgangen und dem Dorf Mühlebach im Kanton Wallis bietet nicht nur ein Erlebnis beim Begehen der Brücke, sondern verbindet auch die Wandergebiete von Bellwald und Ernen miteinander. Mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn lässt sich das eine Ende der Brücke bequem erreichen. Im angrenzenden Gebiet in und um Bellwald lässt sich neben dem Brückenabenteuer noch ganz Anderes finden - ausser Grund zur Langeweile. Trotinett- oder Mountain-Cart-Fahren, Minigolfspielen, Pferdereiten, Fischen, Gleitschirmfliegen und natürlich Wandern - alles da. 

Umgebung und Stadt Luzern

Luzern

So richtig gediegen geht es im Chateau Gütsch über den Dächern von Luzern zu und her. Dort kann man natürlich logieren - oder einfach nur einkehren und die atemberaubende Aussicht über den Vierwaldstättersee und auf die Innerschweizer Berge geniessen. Per Bus und Gütschbahn lässt sich der Gütsch gut per ÖV erreichen. Innerhalb desselben Tarifverbundes (PASSPARTOUT*) liegt das gesamte Gebiet der Stadt Luzern und deren unmittelbaren Umgebung. Luzern hat jede Menge an Sehens- und Erlebenswertem zu bieten, so neben anderem die Kapell-, die Spreuerbrücke, das Verkehrshaus und natürlich das KKL. Etwas weniger Grossstadttrubel, dafür noch mehr schweizer Postkartenidylle gibt es im Luzerner Naherholungsgebiet rund um Meggen, welches sich ebenfalls im Tarifverbund PASSPARTOUT* befindet.    

Zentrum Paul Klee in Bern

Last, but not least: Wenn’s dann wirklich mal ein paar Tage am Stück regnet und man schon dreimal so richtig ausgeschlafen hat, bereits zweimal im Kino und sogar mitten im Sommer im lokalen Hallenbad war, möchte man vielleicht doch mal wieder etwas weiter in die Ferne schweifen. Wie wär’s daher mit einer Portion Futter für den Kopf? Erhältlich für Gross und Klein und in allen Variationen im Technorama Winterthur. Nicht minder inspirierend wirkt sich ein Besuch des Zentrums Paul Klee in Bern aus, wo es neben vielen anderen Angeboten auch Kunstvermittlung für jüngere Besucher gibt.
Etwas mehr Bewegung nicht nur für Beine und Füsse, sondern für den ganzen Körper bieten das Alpamare in Pfäffikon SZ, der Skillspark Winterthur oder der UNIK Playground bei Bern.


Überzeugt? Nun, das war jetzt nur eine kleine Auswahl an Ausflugszielen, die dank unseren ÖV-Partnern innerhalb des FAIRTIQ-Netzes liegen. Bestimmt haben Sie noch eine Menge anderer Ausflugsideen im Kopf. FAIRTIQ geht laufend neue Partnerschaften mit regionalen Verkehrsbetrieben ein. Es lässt sich ganz einfach herausfinden, ob Ihr Ziel auch mit der FAIRTIQ-App zu erreichen ist:

Grundsätzlich gehört das ganze Netz, welches mit dem GA bereist werden kann, zum FAIRTIQ-Gebiet. Welche Bergbahnen und Kursschiffe nicht dazugehören, können Sie den Angaben auf unserer Webseite unter folgenden Links entnehmen: Gültigkeit Bergbahnen und Gültigkeit Kursschiffe

Da bleibt uns nur noch, Ihnen schöne und spannende Sommertage zu wünschen - und gute Reise! ☀️

Ihr FAIRTIQ-Team



Categories: