back
01.11.2019

EasyRide: Wer hat's erfunden?

Anfang Oktober 2018 hat die SBB den schweizweiten Markttest mit EasyRide in der SBB Preview App gestartet. Zum Einsatz kam die FAIRTIQ-Technologie. Rund ein Jahr später wurde EasyRide in SBB Mobile integriert - wer ist erneut Technologie-Lieferant? FAIRTIQ! Wieso dies ein weiterer wichtiger Meilenstein für uns ist, lesen Sie in diesem Blog. 

Wie alles begann 

FAIRTIQ entstand vor rund dreieinhalb Jahren, weil ein paar kluge Köpfe der festen Überzeugung waren, dass es möglich sein muss, öV-Tickets einfacher zu kaufen. Und weil sie sich bewusst waren, dass Reisende eigentlich nicht Tickets kaufen, sondern fahren wollen. Die Nutzerbedürfnisse waren das treibende Element bei der Entstehung von FAIRTIQ und sind es heute immer noch - nach über 10 Mio. gemachten Fahrten! Doch nebst dem nötigen Erfindergeist und Know-how, brauchte es vor allem eine grosse Portion Mut und die richtigen Partner an seiner Seite. Partner in Form von regionalen Transportunternehmen, die bereit waren, auf eine revolutionäre App zu setzen, die noch keine zig tausend Nutzer aufwies.

David mit Goliath 

Ein Start-up zu sein, bringt viele Vorteile, birgt jedoch auch Herausforderungen. So sind beispielsweise unsere Ressourcen stärker limitiert und auch eine jahrelange Erfolgsbilanz ist noch ausstehend. Punkte, die in der Wachstumsphase hinderlich sind und deshalb kompensiert werden müssen. Und genau dies ermöglichen uns Zusammenarbeiten mit grossen Partnern wie beispielsweise mit den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder eben auch der SBB im Rahmen von EasyRide. 

Denn dank solchen Partnern können wir beweisen, dass die FAIRTIQ-Technologie über den bestehenden - bereits mehrere 100’000 User umfassenden - Nutzerkreis skalierbar ist. Skalierbar im grossen Stile! Denn die SBB-App weist beispielsweise nicht weniger als 5 Millionen Nutzer aus und ist deshalb auch die meistgenutzte App der Schweiz. Wer eine solche App verantwortet, der setzt bei der Integration einer neuen Technologie nicht auf die zweitbeste Lösung, sondern nur auf die Beste - auf den Marktführer, auf FAIRTIQ.  

Aus der Schweiz in die Welt

Das Ansehen einer solchen Partnerschaft wie mit der SBB hilft uns speziell auch beim internationalen Wachstum. Denn wem es gelingt, mit einer revolutionären und gleichzeitig verlässlichen Technologie die Schweiz zu bewegen, der kommt viel eher auch bei grösseren internationalen Ausschreibungen auf den Radar. Und genau da wollen wir hin! Denn schliesslich ist es unser langfristiges Ziel, dass Sie - egal wo Sie gerade stehen - FAIRTIQ öffnen, den Check-in Schalter nach rechts wischen und in den öV einsteigen können. Und dies weltweit.

FAIRTIQ oder EasyRide?

Eine Frage, die Sie sich vielleicht stellen. Eine weitere Entscheidung im Alltag. Hirnforscher gehen davon aus, dass der Mensch schätzungsweise 20‘000 Entscheidungen pro Tag trifft, viele davon unbewusst. Es fängt morgens beim Kaffee Bestellen an (siehe auch Sympany-Werbung: So kompliziert ist Kaffee bestellen heute) und hört abends bei der Filmwahl auf dem Sofa auf. Und nun müssen Sie sich auch noch zwischen FAIRTIQ oder EasyRide entscheiden? Wir lassen Sie nicht im Regen stehen! Wir haben zusammengestellt, welche Unterschiede es zwischen FAIRTIQ und EasyRide gibt. Diese finden Sie hier.

Nur etwas, aber dies perfekt 

Einen Unterschied bereits hier: Während SBB Mobile mit zig Funktionen auf fast jedes öV-Bedürfnis eine Antwort bietet, kann die FAIRTIQ-App nur genau etwas. Dies jedoch perfekt! Nämlich: Für Sie das richtige Ticket kaufen - und dies zum günstigsten verfügbaren Preis. Sprich: Wir sind und wollen auch keine eierlegende Wollmilchsau sein, sondern Ihnen im sonst schon genug komplexen Alltag Einfachheit bieten. Grösstmögliche Einfachheit und Reduzierung aufs Maximum, dies unser Motto, dem wir treu bleiben.  

Wir wünschen weiterhin gute Reise mit der einfachsten Fahrkarte 🚆🚌 🚋 🛳️

Categories: